Freie Sicht

Nach Marius von Mayenburg | Ein Treibhaus Projekt | Premiere 11. April 2012 |
Junges Schauspielhaus Düsseldorf

Ein zehnjähriges Mädchen, das auf einem gut bewachten Park- platz um zehn Uhr abends ein grünes, verschnürtes Paket in einen Mülleimer wirft. Ist es wirklich nur ein harmlos spielendes Kind? Geht von ihm eine reale Bedrohung aus oder hat sich hier nur eine paranoide Sorge verselbstständigt? Wo lauern Gefahr und Gewalt? Auf den Spielplätzen? In den Köpfen der Erwach- senen? Marius von Mayenburg treibt in Freie Sicht die Paranoia und das Sicherheitsbedürfnis einer Gesellschaft im Angesicht von Amok, Krieg und Terror auf die Spitze.

Im Rahmen der partizipativen Theaterarbeit des Jungen Schauspielhauses bringen die Performance-Künstlerinnen und Regisseurinnen Isabel Dorn und Verena Ries das Stück aus der Sicht der Kinder mit acht Mädchen zwischen 13 und 16 Jahren auf die Bühne.

Regie, Bühne und Kostüme: Isabel Dorn und Verena Ries Dramaturgie: Barbara Kantel Regieassistenz: Wera Mahne Regiehospitanz: Vincent von Uechtritz und Steinkirch

Mit: Luna Deina, Lea Sophie Greub, Kathi Groß, Berenika Idaszek, Manuela Jäger, Swantje Kuckert, Pauline Laßmann, Berit Vander