Die Verletzten Krieger

live am Krankenlager - eine theatrale Installation |
Premiere Juli 2004 |
Koproduktion Theater Howei / Universität Hildesheim | Domäne Marienburg Hildesheim

Manchmal scheint es, als sei der Kampf gegen die Langeweile härter als der Kampf ums Überleben. Und als sei dies die härteste Strafe am Rand des trojanischen Schlachtfeldes: die Leere, die Ereignislosigkeit, ohne Arbeit, ohne Kampf. In einem Lazarettzelt, treffen die Zuschauer auf zehn griechische Krieger, die vor Ort waren und die der Schlacht um Troja ruhmreich aber doch nicht unverletzt stand hielten. Dabei werfen sie einen Blick hinter die Kulissen des Krieges. Sie blicken dorthin, wo erlebte Geschichten erzählt aber auch - in Ermangelung an realem Geschehen - erfunden werden können: „Den Zorn singe, Göttin des Peleus- Sohn Achilleus, / Den verderblichen, der zehntausend Schmerzen über die Achaier brachte/...“ (Homer, Ilias)

Leitung: Thorsten Bihegue, Verena Ries
Mit: Elisabeth Flämig, Michael Grunewald, Andrea Hüper, Heinz-Helmut Lieken, Corinne Mayer, Boris von Rimscha, Kathrin Zeller, Börgel Westerling, Jens Wien, Nadja Blickle, Olaf Zahn

THEATER HOWEI ist eine Theatergruppe von geistig Behinderten Menschen unter der Trägerschaft der Volkshochschule Hildesheim und des Lebenshilfe e.V. Hildesheim. Unter der künstlerischen Leitung von Verena Ries und Thorsten Bihegue von 1999-2004 war es stets das Ziel die Produktionen mit Nicht behinderten Spielern zu durchmischen.